Martina Uppendahl

Bewerbungstraining & Karriereberatung

Stellenausschreibung

Die Stellenausschreibung (auch Stellenprofil genannt) ist eine öffentliche Ausschreibung zu einer vakanten Position in einem Unternehmen, die es von externen Bewerberinnen und Bewerbern zu besetzen gilt. 

Sie finden solche Stellenausschreibungen online und offline. Am häufigsten von der Personalabteilung verwendet ist aktuell natürlich die digitale Ausschreibung in unterschiedlichen Online Medien. 

Grundsätzlich entscheidet das Unternehmen, in welchen Stellenbörsen die jeweilige Position ausgeschrieben und somit wo diese veröffentlicht wird. 

Die Wahl der jeweiligen Stellenbörse hängt vor allem auch von der Art der zu besetzenden Stelle ab. Die größten Stellenbörsen in Deutschland sind momentan wohl "StepStone.de", "Monster", "Indeed.com" (= Meta Suchmaschine!) und die Jobbörse der Agentur für Arbeit.

Auch in den sozialen Netzwerken wie XING und LinkedIn finden Sie Stellenausschreibungen und natürlich auch auf den Karriereseiten von Unternehmen, soweit vorhanden. 

Aushilfsstellen können Sie auch bei Ebay oder Ebay Kleinanzeigen finden. 

Bitte achten Sie bei Ihrer Bewerbung aber immer auch auf die Seriosität der jeweiligen Firma! Es gibt leider überall schwarze Schafe.

Eine Stellenausschreibung beinhaltet eigentlich fast immer den gleichen Aufbau:

1. Unternehmensinformationen

2. Ihre Aufgaben

3. Die Anforderungen an die Bewerberinnen und Bewerber 

4. Was das Unternehmen zusätzlich bietet (= Employer Branding)

5. Kontaktdaten wie Ansprechpartner, Adresse, Bewerbungsweg(e) und besondere Vorgaben für die Bewerbung, manchmal auch Stellenreferenzen, Angaben zur Größe der Dateien etc. 

Bitte lesen Sie die Stellenausschreibungen aufmerksam und ganz genau!

Das ist ein wichtiger Punkt. Häufig stelle ich fest, dass Bewerberinnen und Bewerber nicht genau lesen, was vorausgesetzt wird oder welche Aufgaben zu erledigen sind. 

Auch bei gleichen Positionen kann sich der Aufgabenbereich deutlich unterscheiden!

Jede Stellenausschreibung wird aus Marketinggründen des Unternehmens meist "hochgestochen" formuliert. Ein guter Ausdruck wirkt oft abschreckend auf viele Kandidatinnen und Kanditaten, wie ich festgestellt habe.

Daher möchte ich Sie an dieser Stelle besonders ermutigen, auch Stellen zu bewerben, von denen Sie vielleicht auf den ersten Blick den Eindruck gewinnen könnten, dass sie "zu hoch" sein könnte. Schauen Sie genau hin was dort steht!

Wenn z.B. jemand gesucht wird, der / die "unbedingt" verhandlungssicheres Englisch sprechen sollte, Sie aber gerade mal ein paar Sätze auf Englisch herausbringen - bitte nicht bewerben oder schnell noch einen Kurs besuchen.

Wenn aber "idealerweise" verhandlungssichere Englischkenntnisse gefordert werden, Sie aber "nur" fließend sprechen - bitte auf jeden Fall bewerben!

Vielleicht werden so die möglichen Formulierungsunterschiede klarer. Und bitte vergessen Sie nie beim Analysieren einer Stellenausschreibung, dass eine solche immer auch ein Medium der Firma ist, um Werbung zu übermitteln. 

Trauen Sie sich!




Karte
Anrufen
Email
Info