Martina Uppendahl

Bewerbungstraining & Karriereberatung


In unserem Bewerbungs- und Karriereblog mit Profi(l) 

erhalten Sie regelmäßig außergewöhnliche und spannende Fachartikel aus der Praxis. 



Auch andere finden unseren Blog "Ausgezeichnet":

Wir freuen uns über die Auszeichnung von stellenonline.de für die 

Top Blog-Posts über das Thema “Bewerbungsprozess” 2017

https://www.stellenonline.de/stellenonlinede-prasentiert-top-blog-posts-thema-bewerbungsprozess





Abonnieren Sie unseren Feed und bleiben Sie somit immer bestens informiert rund um die für Sie relevanten Themen und Fragestellungen zu Bewerbung und Karriere.




Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung:

Datenschutzerklärung

Herzlichst, 
Ihre Martina Uppendahl 

Neueste 5 Einträge

  • Gute Vorsätze? Können Sie gleich wieder vergessen! Oder…? Wir zeigen Ihnen, wie uns die Umsetzung endlich gelingt!
  • Achten Sie auf Ihren inneren Antrieb
  • Ziele nachhaltig erreichen - Gedankensplitter
  • Kommunikativ „auf Zack“! Sprache in der Globalisierung und Digitalisierung
  • Vertrauen Sie auf Ihr Bauchgefühl – vor allem wenn es um die Wahl Ihres Arbeitgebers geht!

07.11.2018

Achten Sie auf Ihren inneren Antrieb

CIMG2385.jpg

Der innere Antrieb - in Fachkreisen auch die “intrinsische Motivation” genannt - ist Motor und Antriebsfeder unserer Handlungen gleichermaßen. 

Besonders wertvoll und effektiv ist dieser “Motor”, da wir die Initiative zu handeln aus uns selbst heraus generieren und nicht durch äußere Einflüsse oder Aufforderungen Dritter. Daher ist intrinsisch motiviertes Handeln auch immer kraftvoller und nachhaltiger.

Im Gabler Wirtschaftslexikon wird dazu auch das Phänomen des sogenannten “Flows” beschrieben:

https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/intrinsische-motivation-41764

Befindet man sich in einem solchen “Flow”, vergeht die Zeit wie im Fluge. Eigene Handlungen werden als selbstverständlich und freudig erlebt - der Grundstein aller Kreativität. Man will was man tut aus dem tiefsten Inneren heraus.

Besondere Relevanz erhält diese Motivation aus dem Selbst heraus vor allem im Job und bei der täglichen Arbeit. Nur wer für sich einen echten Sinn in der eigenen Arbeit findet, wird auch langfristig zufrieden und glücklich sein bei dem was zu tun ist. Basieren die Handlungen jedoch nur auf äußeren Anreizen, ist Unzufriedenheit langfristig gesehen vorprogrammiert. Mögliche Folgen können psychische Erkrankungen sein. So werden in einem Artikel der SVZ beispielsweise Aufgaben, die nicht zu einem passen als Ursache für eine innere Kündigung genannt. – Quelle: https://www.svz.de/16365641 ©2018

Allein diese Annahme zeigt deutlich die hohe Relevanz der inneren Motivation auf. 

Innerlich motiviert das Individuum vor allem was zu den eigenen Ansichten und Vorstellungen passt. 
Doch um herauszufinden, welche Bedürfnisse und Werte ich selbst als wichtig erachte und welche Stärken und Kompetenzen ich besitze, ist eine tiefe Selbstreflexion wichtig - um sich selbst zu erkennen. Dies kann beispielsweise leicht mit einem Systemischen Coaching und / oder einer Potenzialanalyse erreicht werden.

Erst wenn die eigenen Anlagen richtig erkannt und definiert wurden, kann auch das richtige Umfeld gefunden werden, in dem intrinsische Motivation und somit nachhaltige Arbeitszufriedenheit entsteht.

Martina Uppendahl - 10:55:34 @ Coaching und Karriereberatung | Kommentar hinzufügen