Martina Uppendahl

Bewerbungstraining & Karriereberatung


In unserem Bewerbungs- und Karriereblog mit Profi(l) 

erhalten Sie regelmäßig außergewöhnliche und spannende Fachartikel aus der Praxis. 



Auch andere finden unseren Blog "Ausgezeichnet":

Wir freuen uns über die Auszeichnung von stellenonline.de für die 

Top Blog-Posts über das Thema “Bewerbungsprozess” 2017

https://www.stellenonline.de/stellenonlinede-prasentiert-top-blog-posts-thema-bewerbungsprozess





Abonnieren Sie unseren Feed und bleiben Sie somit immer bestens informiert rund um die für Sie relevanten Themen und Fragestellungen zu Bewerbung und Karriere.




Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung:

Datenschutzerklärung

Herzlichst, 
Ihre Martina Uppendahl 

Neueste 5 Einträge

  • Karriere 4.0 - von Anfang an beruflich auf Erfolgskurs!?
  • Positives Denken durch selektive Wahrnehmung
  • Steigern wir doch unsere Motivation auch für unliebsame Angelegenheiten!
  • Gute Vorsätze? Können Sie gleich wieder vergessen! Oder…? Wir zeigen Ihnen, wie uns die Umsetzung endlich gelingt!
  • Achten Sie auf Ihren inneren Antrieb

08.03.2019

Steigern wir doch unsere Motivation auch für unliebsame Angelegenheiten!

IMG_6016.jpg

Wer kennt es nicht: Es gibt unzählige Aufgaben zu erledigen - sei es nun im privaten Haushalt, bei der Arbeit oder im Freundes- und Verwandtenkreis – doch irgendwie können wir uns nicht dazu aufraffen, in die tatsächliche Umsetzung zu gehen. Die Folge: Aufschieben, Frust und ein schlechtes Gewissen. Es gibt einfach Aufgaben, die uns immer wieder schwer fallen und die wir zuletzt anpacken oder einfach gar nicht. 

Doch warum ist das eigentlich so?

Grundsätzlich gibt es zwei Arten der Motivation, nämlich die extrinsische und die intrinsische. Bei der extrinsischen Motivation handeln wir aufgrund von äußeren Einflüssen, die uns zum Handeln bewegen, also beispielsweise um eine mögliche Belohnung zu erhalten, weil sonst eine Strafe oder andere Konsequenzen drohen, die bei Nichterfüllung der Aufgabe anfallen. Wichtiger und erfolgreicher macht uns in allen Dingen jedoch die intrinsische Motivation, durch die wir durch einen eigenen inneren Antrieb handeln, zum Beispiel weil das Tun einer bestimmten Sache uns selbst große Freude bereitet oder sogar ein Hobby von uns ist. Beispiel: Wir arbeiten gerne im Garten und mögen Blumen und Pflanzen.

Wenn es uns also gelingt, unliebsame Angelegenheiten zukünftig mit etwas Schönen zu verknüpfen, so werden wir sicherlich auch die „Muss-Angelegenheit“ schon bald leichter und lieber angehen können und all das schaffen, was wir erledigen müssen.

Aber wie können Sie dies erreichen?

Eine unliebsame Aufgabe könnte es zum Beispiel sein, unsere Schwiegermutter vom Sport abholen zu müssen, weil wir zum Feierabend einfach keine Lust mehr haben, quer durch die Stadt zu gondeln. Wir wollen nur noch nach Hause und uns Schönem widmen statt im Verkehr zu stecken. 

Verknüpfen wir diese Aufgaben nun mit etwas Schönen, wird uns die Erledigung leicht fallen. Verbinden wir die Abholung doch gleich noch mit einem Besuch beim Blumenladen auf dem Weg und gönnen wir uns einen schönen Blumenstrauß! So können wir uns gleichzeitig selbst belohnen und haben etwas, worauf wir uns vielleicht sogar freuen können. Und wenn für die Schwiegermutter auch noch ein kleines Blümchen drin ist, wird der Tag perfekt werden.

Wichtig ist es also für uns, uns selbst gut zu kennen und zu wissen was wir gernhaben und was uns antreibt. Probieren Sie diese Taktik doch gleich mal aus! Es funktioniert – und zwar bei allem. 

Herzlichst, Ihre
Martina Uppendahl

Martina Uppendahl - 12:21:56 @ Coaching und Karriereberatung | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.