bewerbung-hamburg.info googlec622be3fc713bed6.html

Martina Uppendahl

Bewerbungstraining & Karriereberatung

In unserem Bewerbungs- und Karriereblog mit Profi(l) 

erhalten Sie regelmäßig außergewöhnliche und spannende Fachartikel aus der Praxis. 

Auch andere finden unseren Blog "Ausgezeichnet":

Wir freuen uns über die Auszeichnung von stellenonline.de für die 

Top Blog-Posts über das Thema “Bewerbungsprozess” 2017

https://www.stellenonline.de/stellenonlinede-prasentiert-top-blog-posts-thema-bewerbungsprozess



Abonnieren Sie unseren Feed und bleiben Sie somit immer bestens informiert rund um die für Sie relevanten Themen und Fragestellungen zu Bewerbung und Karriere.


Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung:

Datenschutzerklärung

Herzlichst, 
Ihre Martina Uppendahl 

Neueste 5 Einträge

  • Unerreichbare Karriereziele gibt es nicht
  • Der souveräne Umgang mit einem „Problem-Lebenslauf“
  • Die Digitalisierung im Bewerbungsprozess erfordert umso mehr Persönlichkeit - haben Sie Mut und entzünden Sie Ihr Feuer!
  • Von der Relevanz der Inneren Stärke in Zeiten der Arbeitslosigkeit
  • Erfolg hat Profi(l) – Entwickeln Sie Ihr ganz spezielles Erfolgsprofil!

19.02.2018

Die Digitalisierung im Bewerbungsprozess erfordert umso mehr Persönlichkeit - haben Sie Mut und entzünden Sie Ihr Feuer!

Fotolia_180651461_L (1)sm.jpg

Bewerbungen werden kaum noch akzeptiert, wenn sie persönlich abgegeben werden. Telefonate mit der Personalabteilung vor dem Verfassen Ihrer Bewerbung werden gefühlsmäßig oft eher als störend empfunden. Den richtigen Ansprechpartner persönlich am Telefon zu fassen zu bekommen ist sehr schwer geworden. Große Unternehmen möchten Bewerbungen meist nur noch standardisiert über die eigene Karriere-Website erhalten.
 
 
 
Die Digitalisierung hat den Bewerbungsprozess fest im Griff und ist nicht mehr daraus wegzudenken. In einigen Konzernen werden eingehende Bewerbungen sogar nur noch von Maschinen gesichtet und nur bei der richtigen Nennung zur ausgeschriebenen Stelle passender Schlagworte wird die Bewerbung als positiv und passend empfunden und landet mit viel Glück auf dem “Einladungsstapel”.
 
 
 
Doch wo bleibt bei all der Standardisierung von Abläufen und Prozessen überhaupt noch Raum für die Persönlichkeit des Kandidaten?
 
 
 
Von vielen Bewerbern hören wir immer wieder diesen Einwand - doch so wahr er auf den ersten Blick auch zu sein scheint, so unbegründet ist er doch:
 
Aufgrund vorgenannter Gründe ist die Hürde heute noch viel höher geworden, aus der Masse der Bewerbungen positiv hervorzustechen und somit auf den Stapel zu gelangen, der zu einer Einladung zum Vorstellungsgespräch führt. Eben genau darum erfordert die Bewerbung an sich heute höhere inhaltliche und gestalterische Ansprüche.
 
“Null-acht-fünfzehn”-Anschreiben sind dabei absolute No-Go`s. Ebenso muss der Lebenslauf optisch ansprechend gestaltet werden und inhaltlich schlüssig sein - der “rote Faden” klar erkennbar. Die Persönlichkeit des Bewerbers ist mittlerweile geradezu der Schlüssel zum Erfolg.
 
Je mehr standardisierte Verfahren verwendet und umso gleichförmiger die Abläufe gestaltet werden, umso größer ist das menschliche Verlangen nach Abwechslung und nach dem Besonderem. Schließlich hat jeder Mensch einen anderen Geschmack und entscheidet von Natur aus immer rein subjektiv. Und nun kommen Sie:
 
 
 
Haben Sie Mut, sich Ihrer Stärken und Besonderheiten zu bedienen!
 
 
 
Entfachen Sie beim Leser Ihrer Bewerbung Ihr Feuer!
 
 
 
Bedienen Sie sich einer emotionalen Ansprache und bringen Sie Ihre Persönlichkeit auf den Punkt - betonen Sie dabei vor allem was Sie anders machen als andere Personen und warum Sie besser zum Unternehmen passen als andere Kandidaten. Welches sind Ihre Alleinstellungsmerkmale, schreiben Sie doch auch mal ehrlich von einer kleinen aber sympathischen Schwäche - Humor darf auch wohl dosiert eingesetzt werden.
 
 
 
Werden Sie kreativ! Erlaubt ist alles was Sie direkt ins Bewerbungsgespräch führt. Probieren Sie doch auch mal neue Herangehensweisen und Formulierungen aus.
 
 
 
 
 
Um das nötige Handwerkszeug zur Vorbereitung optimaler digitaler Unterlagen kommen Sie nicht herum, aber scheuen Sie sich bitte nicht davor, sich dieses Wissen kurzfristig anzueignen. Auch mögliche Berührungsängste vor Themen wie Speicherpfad, Dateigröße, Anhangskomprimierung usw. sollten Sie dringend ablegen - inhaltlich gesehen geht es dann ja immer wieder genau um das Thema, mit dem Sie sich am besten auskennen (sollten):
 
 
 
Um Sie selbst.
 
 
 
Setzen Sie also gerade in Zeiten der Digitalisierung verstärkt auf die Ansprache menschlicher Werte und Bedürfnisse - Sie werden sehen, dass Sie so wesentlich mehr Erfolg mit Ihren Bewerbungen haben werden.
 
 
 
Präsentieren Sie Ihre einzigartigen “Verkaufsargumente”, dann werden Sie schon bald auch der einzige Kandidat sein, der erfolgreich “eingekauft” wird.

Martina Uppendahl - 15:54:58 @ Bewerbungsunterlagen, Coaching und Karriereberatung | Kommentar hinzufügen